Pressemitteilungen

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) äußert sich als Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation zu allen Fragen, Themenfeldern und Entwicklungen im privaten Versicherungsbereich.

Unsere Expertinnen und Experten schreiben regelmäßig Pressemitteilungen zu einzelnen Versicherungssparten, Servicethemen oder Gesetzesänderungen. Seien auch Sie gut informiert.

Möchten Sie regelmäßig Pressemitteilungen von uns erhalten, schicken Sie gern eine E-Mail an presse@bundderversicherten.de.

 
 
Gut informiert durch den BdV!

Europa | 18.08.2017

EU Commission softens European Regulations on Insurance Distribution

Download PDF (227.6 KB)

Consumers and intermediaries will again be discriminated against insurers

Only a few months before the implementation of the EU Insurance Distribution Directive the European institutions still have to fix regulations in detail which will be valid on European level. The European insurance supervisory authority EIOPA had published a proposal from which the EU Commission now removed crucial issues. “The Commission softens EIOPA’s proposal and obviously inclines to the insurance industry”, Kleinlein, spokesman of BdV, assesses. One of these crucial issues is the conflict of interest which occurs by the payment of commissions. Additionally, when launching new products, insurance companies will not be obliged anymore to identify groups of customers for whom a new product is generally not compatible.

Europa | 17.08.2017

EU-Kommission verwässert europaweite Regelungen zum Versicherungsvertrieb

Download PDF (227.49 KB)

Verbraucher und Vermittler werden gegenüber Versicherern schlechter gestellt

Nur wenige Monate vor der Umsetzung der EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD müssen die EU-Institutionen noch Detailregelungen festlegen, die dann europaweit gelten. Die europäische Versicherungsaufsichtsbehörde EIOPA hat hierzu einen Vorschlag verfasst, aus dem die EU-Kommission in ihrem Entwurf nun wesentliche Punkte gestrichen hat. „Die EU-Kommission verwässert den Vorschlag der EIOPA und beugt sich offensichtlich den Interessen der Versicherungsunternehmen“, urteilt Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bund der Versicherten e. V. (BdV). Dabei geht es etwa um den Interessenkonflikt, der durch Provisionszahlungen entsteht. In der Produktentwicklung sollen Versicherungsunternehmen zudem nicht darlegen müssen, für welche Kunden ihre Versicherungstarife ungeeignet sind.

Europa | 07.07.2017

BdV beklagt klaren Etikettenschwindel im neuen Vermittlergesetz

Download PDF (226.84 KB)

Gesetzgeber beugt sich im letzten Moment der Versicherungslobby

Der Bundesrat befasst sich heute mit dem längst im Bundestag beschlossenen Gesetz zur Umsetzung der EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD). In letzter Sekunde beschied der Gesetzgeber, dass zukünftig Versicherungsmakler gleichzeitig auch als Honorarberater tätig sein dürfen. „Im letzten Moment hat der Gesetzgeber wieder mal vor der Versicherungslobby gekuscht“, so BdV-Vorstandssprecher Axel Kleinlein. Aus Sicht des BdV ist diese Entscheidung falsch. Provisionsberatung und Honorarberatung sind nach Ansicht der Verbraucherschützer strikt zu trennen.

English

Login zum Mitgliederbereich