Pressemitteilungen des BdV

Aktuelle Pressemitteilungen

Als eine der wichtigsten Verbraucherschutzorganisationen Deutschlands informiert der Bund der Versicherten e. V. (BdV) regelmäßig über Entwicklungen im privaten Versicherungsbereich sowie über relevante Gesetzesänderungen.

Sie sind Medienvertreter*in und möchten regelmäßig unsere Pressemitteilungen erhalten? Dann schicken Sie eine E-Mail an presse@bundderversicherten.de, damit wir Sie in unseren Verteiler aufnehmen können. 

Europa | 27.12.2023

Altersvorsorge im europaweiten Vergleich: „Annus horibilis" 2022 nur ein Ausrutscher?

Download PDF (346.4 KB)

BETTER FINANCE legt „Pension Report 2023” vor

Für Kleinanleger*innen und Vorsorgesparer*innen in Europa sind die Zeiten seit 2022 wenig erfreulich. Das geht aus dem neuen Jahresbericht der europäischen Verbraucherschutzorganisation BETTER FINANCE hervor. Dieser berichtet über den Vergleich privater und betrieblicher Altersvorsorge hinsichtlich Rendite und Kosten - für die Europäische Union (EU) als Ganzes und für einzelne Mitgliedsstaaten (17 von 27). Die Daten für Deutschland hat Dr. Christian Gülich, EU Policy Officer beim Bund der Versicherten e. V. (BdV), analysiert. BETTER FINANCE ist die größte Dachorganisation von unabhängigen Verbraucherverbänden in den EU-Staaten, die auf Finanzdienstleistungen spezialisiert sind.

Europa | 07.12.2022

Dr. Christian Gülich ergänzt Vorstand von BETTER FINANCE

Download PDF (342.1 KB)

Bund der Versicherten e. V. weiter mit starker Stimme im europäischen Verbraucherschutz vertreten

Dr. Christian Gülich, EU Policy Officer beim Bund der Versicherten e. V. (BdV), ist zu einem der der beiden Vize-Präsidenten von BETTER FINANCE gewählt worden. Damit setzt der BdV seine erfolgreiche Verbraucherschutzarbeit im europäischen Verband fort. BETTER FINANCE ist die größte Dachorganisation von unabhängigen Verbraucherverbänden (NGOs) in den EU-Staaten, die auf Finanzdienstleistungen spezialisiert sind.

Europa | 22.09.2020

Stakeholder und Behörden zeigen sich optimistisch beim europäischen Altersvorsorgeprodukt PEPP

Download PDF (428.82 KB)

Einzig die Finanzindustrie ist aufgrund der hohen Vermittler-Kosten skeptisch

Den Entwurf zur weiteren Regulierung (Ebene 2) des europäischen Altersvorsorgeprodukts PEPP (Pan European Pension Product) haben am vergangenen Freitag ausgewiesene EU-Experten diskutiert. Zu einer mit über 200 Teilnehmer*innen gut besuchten Online-Konferenz hatten die Verbraucherschutzorganisationen Bund der Versicherten e. V. (BdV) und BETTER FINANCE gemeinsam eingeladen. Gabriel Bernardino, Vorsitzender der europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung EIOPA, Dragoş Pîslaru, Mitglied des Europäischen Parlaments und Berichterstatter für PEPP, und weitere Experten verschiedener Interessengruppen diskutierten die Chancen und Herausforderungen für PEPP.

Spenden

Login zum Mitgliederbereich