Pressemitteilungen

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) äußert sich als Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation zu allen Fragen, Themenfeldern und Entwicklungen im privaten Versicherungsbereich.

Unsere Expertinnen und Experten schreiben regelmäßig Pressemitteilungen zu einzelnen Versicherungssparten, Servicethemen oder Gesetzesänderungen. Seien auch Sie gut informiert.

Möchten Sie regelmäßig Pressemitteilungen von uns erhalten, schicken Sie gern eine E-Mail an presse@bundderversicherten.de.

 
 
Gut informiert durch den BdV!

Krankenversicherung | 24.08.2017

Bund der Versicherten warnt vor oszillierenden Prämien in der privaten Krankenversicherung

Download PDF (226.89 KB)

Verbraucherschützer fordern striktere Regeln bei Beitragsanpassungen

Auch 2017 erhöhten viele Private Krankenversicherer ihre Prämien deutlich. Wehren können sich privat Versicherte gegen solche Erhöhungen regelmäßig nicht. In seltenen Fällen erfolgt aber auch eine Prämiensenkung; jüngst bei der Debeka, die jedoch im Jahr zuvor die Prämien für viele Kunden erhöhte. Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) kritisiert dies: „Es ist den Verbrauchern nicht vermittelbar, dass die Prämienhöhe einer so wichtigen Versicherung scheinbar willkürlich schwankt“, erklärt Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV. Womöglich halten sich die Versicherer an Recht und Gesetz, diese Regelungen fördern jedoch derartige „oszillierende Prämien“ und sollten daher angepasst werden. „Eine Prämienänderung sollte nur dann erfolgen, wenn tatsächlich und nachhaltig die Kalkulation des Versicherers fehlgeschlagen ist“, so Kleinlein. Kurzfristige Änderungen sollten jedoch nicht, je nach Kassenlage, direkt auf die Versicherten umgewälzt werden können.

Krankenversicherung | 22.06.2017

Wissenschaftliches Institut der PKV mit irreführenden Zahlen

Download PDF (226.8 KB)

BdV warnt vor reißerischen Aussagen

Heute findet die Jahrestagung des Verbands der Privaten Krankenversicherungen e.V. (PKV) in Berlin statt. Pünktlich zu diesem Termin hat das Wissenschaftliche Institut der PKV (WIP) vor kurzem ein Diskussionspapier mit dem Titel „Mehrumsatz und Leistungsausgaben in der PKV – Jahresbericht 2017“ veröffentlicht. Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) kritisiert dieses Papier und wirft Irreführung vor. „Anscheinend will das Institut pünktlich zum Wahlkampf mit reißerischen Aussagen die PKV in gutes Licht rücken“, stellt Axel Kleinlein, Sprecher des BdV-Vorstands, fest. „Hintergrund ist vermutlich die Furcht der Versicherer vor einer Bürgerversicherung“, erläutert Kleinlein. Eine solche Bürgerversicherung droht nach der Bundestagswahl falls ein Regierungswechsel eintritt.

Krankenversicherung | 06.01.2017

BdV mahnt MLP zur PKV-Tarifwechselberatung ab

Download PDF (226.06 KB)

Tarifwechselberatung von Versicherungsmaklern ist verbotene Rechtsdienstleistung

Aufgrund der steigenden Beiträge in der Privaten Krankenversicherung gewinnt das Thema „Tarifwechselrecht“ immer mehr an Bedeutung. Viele Versicherungsmakler und Versicherungsberater wittern daher in diesem Bereich ihr Geschäft. Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) – streitbarer Verbraucherschutzverein im Bereich der privaten Versicherungen – mahnt nun den Makler MLP Finanzdienstleistungs AG ab. „Als Versicherungsmakler darf MLP die Tarifwechselberatung von Verbrauchern gar nicht durchführen – erst recht nicht gegen gesondertes Honorar“, erläutert BdV-Vorstandssprecher Axel Kleinlein. Das dürfen nach BdV–Verständnis nur die behördlich zugelassenen Versicherungsberater.

English

Login zum Mitgliederbereich