Terminhinweis

Bild - BdV_Wissenschaftstagung 2015 quer mit Stoerer

 „Alters(ver)sicherung am Wendepunkt?!“ darüber diskutieren namenhafte Wissenschaftler und Experten am ersten Tag der BdV-Wissenschaftstagung.

Wie wirkt sich der Demographische Wandel auf die Altersvorsorge aus? Welche Antworten haben Lebensversicherer auf die Altersvorsorgefrage in der Niedrigzinsfrage? Wie könnte ein Vorsorgekonto der Zukunft aussehen? Diesen und weiteren Themen widmen sich unter anderen

  • Prof. Dr. Karl Michael Ortmann, Beuth-Hochschule Berlin
  • Dr. Alf Neumann, Vorstand Allianz Lebensversicherungs-AG
  • Claudia Tuchscherer, Maître en Droit International, Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg
  • Prof. Dr. Oskar Goecke, Fachhochschule Köln, Fakultät für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Institut für Versicherungswesen (IVW)
  • Prof. Dr. Heiner Flassbeck, Universität Hamburg, freier Wirtschaftsforscher und Publizist, ehemaliger Chefvolkswirt von UNCTAD

Das Forum der Jungwissenschaftler ergänzt das Spektrum mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Haftpflichtversicherung und Nettopolicen.

Am zweiten Tag erläutern Experten aus Versicherungswirtschaft, Politik und Verbraucherschutz bei einem Verbraucherpolitischen Frühschoppen die Frage „Ein Jahr LV-Reformgesetz – Welche Lehren haben wir gezogen?“

Ein weiterer Höhepunkt der Tagung ist die erstmalige Verleihung des „Versicherungskäse des Jahres“.

Das Programm und alle weiteren Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Jugend und Versicherungen

Bild - Projekt Interview junge Menschen

Was glauben Sie weiß die Jugend über Versicherungen?

Diese Frage haben wir uns auch gestellt. Unser Praktikant Mensur hat dazu einmal im Freundeskreis nachgefragt. Hier die Ergebnisse seiner Umfrage. Hören Sie doch einfach mal rein.

Mensurs Fazit: Die Versicherungen sollten den Jugendlichen näher gebracht und das Thema Versicherungen in der Schule etabliert werden, da Versicherungen ein wichtiger Bestandteil des sorgenfreien Lebens sind.

Aktuelles vom Bund der Versicherten

28.08.2015, Bund der Versicherten e. V.

Mit den richtigen Versicherungen auf den Schulweg

Nach den Sommerferien geht es für die ABC-Schützen das erste Mal auf den Weg zur Schule. Trotz Rücksicht der Autofahrer und Aufsicht der Eltern lassen sich Unfälle mit den kleinen Verkehrsanfängern nicht immer vermeiden. Die Versicherungswirtschaft wittert hier das Geschäft mit den besorgten Eltern. Die sollten aber keine unnötigen Versicherungen abschließen, sondern sich auf die wirklich wichtigen Policen konzentrieren, so Bianca Boss, Pressereferentin beim Bund der Versicherten (BdV): „Der Abschluss einer Unfallversicherung oder sogar Kinderinvaliditätsversicherung sollte spätestens jetzt in Betracht gezogen werden und eine Privathaftpflichtversicherung ist ein Muss!“

mehr ...

21.08.2015, Bund der Versicherten e. V.

Gut versichert … in der privaten Krankenversicherung?

Die Krankenversicherungspflicht ist für die überwiegende Mehrheit in Deutschland ein Segen. Für manche ist es aber dann die Qual der Wahl zu entscheiden, ob sie sich über eine private Versicherung oder gesetzliche Krankenkasse absichern. Dabei sollte man sich nicht von den vollmundigen Versprechen der „Privaten“ in die Irre führen lassen, denn „Privat“ muss nicht immer besser sein und Beitragssteigerungen sind vorprogrammiert. Darüber und wo weitere Fallstricke lauern, informiert der Bund der Versicherten e. V. (BdV) in der neu aufgelegten Borschüre „Gut versichert … in der privaten Krankenversicherung?“.

mehr ...

17.08.2015, Bund der Versicherten e. V.

Schludrigkeit der Versicherer ermöglicht Milliardenrückforderung für Kunden

Mit mehreren spektakulären Urteilen eröffnet der Bundesgerichtshof (BGH) Millionen von Versicherungskunden die Möglichkeit, ihren Lebensversicherungsverträgen rückwirkend zu widersprechen. Sie können dann alle gezahlten Beiträge zuzüglich Zinsen von den Versicherungsunternehmen einfordern. Dies ist möglich, wenn die Widerspruchsbelehrung fehlte oder fehlerhaft war. Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) hat in einer ersten Stichprobe geprüft, wie viele der Verträge aus dem Zeitraum 1994 bis 2007 betroffen sind. „Unsere Ergebnisse zeigen, dass bei über 60 Prozent aller Verträge die Widerspruchsbelehrung falsch war“, erklärt Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV. Um diese Abschätzung auf statistisch sicherere Füße zu stellen, ruft der BdV seine über 50.000 Mitglieder auf, ihre Verträge für eine Prüfung zur Verfügung zu stellen. Im Gegenzug erhalten die Mitglieder eine qualifizierte Einschätzung der BdV-Experten, ob ein Widerspruch möglich ist. 

mehr ...

11.08.2015, Bund der Versicherten e. V.

Panikmache der Bundesbank geht an Realität vorbei

Ein Diskussionspapier der Deutschen Bundesbank schürt derzeit Ängste, dass deutsche Lebensversicherer bei Zinsanstieg in Gefahren geraten könnten. Ausschlaggebend wären Kunden, die Verträge kündigen würden, um in besser verzinste Alternativanlagen zu wechseln. Aus Sicht des Bund der Versicherten e.V. (BdV) entbehren diese Befürchtungen jeglicher Grundlage: „Diese Studie unterstellt ein Verbraucherverhalten jenseits jeglicher Realität und missachtet zudem einfache Grundregeln der Lebensversicherung“, so Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV. So berücksichtigt die Studie etwa nicht, dass Stornoabzüge und andere Senkungen der Auszahlbeträge eine Kündigung unattraktiv machen. „Die Studie hat damit höchstens einen akademischen Wert, kann aber keine Grundlage für derartige Panikmache sein“, so Kleinlein.

mehr ...

04.08.2015, Bund der Versicherten e. V.

Gut versichert … auch im Alter

Die ältere Generation stellt in der Bevölkerung heute keine Minderheit mehr dar. Im Gegenteil, die Bürger über 60 stellen mittlerweile einen großen Teil der Wähler. Sie verfügen zudem über eine hohe Kaufkraft, wodurch sie schnell in den Fokus von Vermittlern und Vertretern der Versicherungsbranche gelangen. Ältere Menschen handeln im Alltag sicherheitsorientierter als jüngere Generationen. Versicherungsunternehmen nutzen dieses Verhalten aus, indem sie zusätzlich Ängste schüren, um dann ihre Produkte besser verkaufen zu können. Mit der überarbeiteten und neuaufgelegten Broschüre „Gut versichert … auch im Alter“ bietet der Bund der Versicherten e. V. den Senioren einen informativen und verständlichen Ratgeber, damit sie kompetent wichtige von unsinnigen Versicherungen unterscheiden können.

mehr ...

BdV-Mitgliederbereich

Noch kein BdV-Mitglied?

Wir sind Verbraucherschutz!
Profitieren Sie von unserer starken Gemeinschaft und sichern sich jetzt zahlreiche Vorteile. Hier können Sie Mitglied werden.

Service-Telefon

Speziell für Mitglieder

(Bitte halten Sie Ihre Mitgliedsnummer bereit)

04193-99040

Mo - Do 9 bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 13 Uhr

______________________

Für Nichtmitglieder

(Unter dieser Nummer informieren wir Sie über die Leistungen des BdV)

04193-94222

Mo - Do 9 bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 13 Uhr

Service

Bild - BedarfsCheck_188x125

Welche Versicherungen brauchen Sie wirklich?
Ermitteln Sie Ihren individuellen Bedarf.

Verbraucherzentrale Hamburg

Bild - 50

Der BdV hilft Ihnen bei privaten Versicherungen. Sie haben Fragen zu anderen Bereichen? Dann kann Ihnen die Verbraucherzentrale Hamburg weiterhelfen.