Save-the-Date

25. Wissenschaftstagung des BdV

Am 24. und 25. September veranstaltet der Bund der Versicherten e. V. in Berlin seine diesjährige Wissenschaftstagung (Hotel Pestana Berlin Tiergarten, Stülerstraße 6).

Auf der am 25. September stattfindenden Podiumsdiskussion „Ein Jahr LV-Reformgesetz – Welche Lehren haben wir gezogen?“ dürfen wir hochkarätige Referenten begrüßen:

  • Felix Hufeld (Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen)
  • Dr. Peter Schwark (Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.) 
  • Anja Karliczek (Mitglied des Deutschen Bundestages /CDU) 
  • Dr. Gerhard Schick (Mitglied des Deutschen Bundestages /Bündnis 90/Die Grünen)
  • Lars Gatschke (Verbraucherzentrale Bundesverband)


Die Moderation übernimmt Herbert Fromme (Versicherungskorrespondent Süddeutsche Zeitung, Herausgeber Versicherungsmonitor).

Das Programm und alle weiteren Informationen zur Veranstaltung finden Sie demnächst auf dieser Homepage.

Jugend und Versicherungen

Bild - Projekt Interview junge Menschen

Was glauben Sie weiß die Jugend über Versicherungen?

Diese Frage haben wir uns auch gestellt. Unser Praktikant Mensur hat dazu einmal im Freundeskreis nachgefragt. Hier die Ergebnisse seiner Umfrage. Hören Sie doch einfach mal rein.

Mensurs Fazit: Die Versicherungen sollten den Jugendlichen näher gebracht und das Thema Versicherungen in der Schule etabliert werden, da Versicherungen ein wichtiger Bestandteil des sorgenfreien Lebens sind.

Aktuelles vom Bund der Versicherten

30.07.2015, Bund der Versicherten e. V.

25. Wissenschaftstagung des Bund der Versicherten zu „Alters(ver)sicherung am Wendepunkt?!“

Der neue Wissenschaftliche Beirat des Bund der Versicherten e. V. (BdV) lädt zur 25. Wissenschaftstagung des BdV. Er bildet sich aus Kornelia Hagen, Ökonomin und wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung e. V. (DIW Berlin) sowie Prof. Dr. Karl Michael Ortmann, Aktuar DAV und Professor für Mathematik an der Beuth Hochschule für Technik Berlin. Der Beirat organisiert die diesjährige Wissenschaftstagung, die am 24. und 25. September in Berlin stattfindet. Am ersten Tag werden unter dem Thema „Alters(ver)sicherung am Wendepunkt?!“ unterschiedliche Modelle der Altersvorsorge diskutiert. Die Auswirkungen des Lebensversicherungsreformgesetzes bilden den Schwerpunkt des zweiten Tages. Hochkarätige Referenten aus Wissenschaft und Forschung, Aufsicht, Versicherungswirtschaft sowie Politik und Verbänden bestreiten die Fachtagung.

mehr ...

30.07.2015, Bund der Versicherten e. V.

BGH-Urteil stärkt Versicherungsnehmer

Mit zwei aktuellen Urteilen zur Rückabwicklung von Lebens- und Rentenversicherunsganträgen (IV ZR 384/14; IV ZR 448/14) stärkt der Bundesgerichtshof die Verbraucher. In der konkreten Frage ging es darum, in welcher Höhe der Versicherer die vom Kunden gezahlten Beiträge zurückzuzahlen hat, wenn der Kunde rückwirkend dem Vertrag widerspricht.

mehr ...

23.07.2015, Bund der Versicherten e. V.

Versicherungs- und Riester-Kunden der Willkür der Rechenprogramme ausgeliefert

Wie die Süddeutsche Zeitung heute berichtet, werden Lebensversicherungs- und Riester-Verträge bei der Ergo-Lebensversicherung nicht richtig berechnet. Unsystematisch werden manche Kunden benachteiligt und andere Kunden begünstigt. „Die Versicherten sind der Willkür der Rechenprogramme ausgeliefert“, kommentiert Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bund der Versicherten e. V. (BdV). Eine Möglichkeit selbst festzustellen, ob das Unternehmen richtig rechnet oder nicht, gibt es nicht. Denn im Februar hat der BGH bestätigt, dass Kunden die Berechnungen eines Lebensversicherers hinzunehmen haben ohne eine Nachprüfung vornehmen zu können. „Die einzige Lösung ist ein gesetzlicher Anspruch auf Nachrechenbarkeit und Transparenz“, fordert Kleinlein. Eine flächendeckende branchenweite Kontrolle durch die Aufsichtsbehörde ist angesichts der unüberschaubaren Tarifvielfalt nicht durchführbar. „Die Altersvorsorge mit Versicherungen verkommt durch derartige Zustände zu einem Roulettespiel“, kritisiert Versicherungsmathematiker Kleinlein. Brisant ist dabei, dass durch die Riester-Verträge auch Steuergelder als Spielgeld missbraucht werden können.

mehr ...

21.07.2015, Bund der Versicherten e. V.

Neutralität in erhitzter Riester-Debatte

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) begrüßt, dass das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) in Kaiserslautern künftig mit der Produktinformationsstelle für Altersvorsorge (PiA) betraut wird. Auf Nachfrage bestätigte Prof. Ralf Korn dem BdV die Beauftragung. Die Aufgabe der PiA besteht darin, für staatlich geförderte Riester- und Rürup-Renten mathematische Simulationsverfahren festzulegen, um diese Altersvorsorgeprodukte in Hinblick auf Risiken und Chancen zu bewerten. So soll eine höhere Transparenz geschaffen werden. „Wir begrüßen die wissenschaftliche Neutralität angesichts der aktuellen scharfen Riester-Diskussion“, erklärt Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV. Auf dem Blog des BdV streiten derzeit prominente Gastautoren über die staatlich geförderte Rente.

mehr ...

16.07.2015, Bund der Versicherten e. V.

BdV mit neuem Logo und Claim

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) wird künftig mit einem neuen Logo und dem Claim „Offensiv für Versicherte“ für die Rechte der Versicherten kämpfen. „Der BdV ist leidenschaftlich und dynamisch, schnell und beweglich, streitbar und kämpferisch. Das drückt sich auch in unserem Logo aus, dem BdV-Segel“, erläutert Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV. 

mehr ...

BdV-Mitgliederbereich

Noch kein BdV-Mitglied?

Wir sind Verbraucherschutz!
Profitieren Sie von unserer starken Gemeinschaft und sichern sich jetzt zahlreiche Vorteile. Hier können Sie Mitglied werden.

Service-Telefon

Speziell für Mitglieder

(Bitte halten Sie Ihre Mitgliedsnummer bereit)

04193-99040

Mo - Do 9 bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 13 Uhr

______________________

Für Nichtmitglieder

(Unter dieser Nummer informieren wir Sie über die Leistungen des BdV)

04193-94222

Mo - Do 9 bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 13 Uhr

Service

Bild - BedarfsCheck_188x125

Welche Versicherungen brauchen Sie wirklich?
Ermitteln Sie Ihren individuellen Bedarf.

Verbraucherzentrale Hamburg

Bild - 50

Der BdV hilft Ihnen bei privaten Versicherungen. Sie haben Fragen zu anderen Bereichen? Dann kann Ihnen die Verbraucherzentrale Hamburg weiterhelfen.