Pressemitteilungen des BdV

Pressemitteilungen

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) äußert sich als Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation zu allen Fragen, Themenfeldern und Entwicklungen im privaten Versicherungsbereich.

Unsere Expertinnen und Experten schreiben regelmäßig Pressemitteilungen zu einzelnen Versicherungssparten, Servicethemen oder Gesetzesänderungen. Seien auch Sie gut informiert.

Sie sind Medienvertreter und möchten regelmäßig unsere Pressemitteilungen erhalten, schicken Sie gern eine E-Mail an presse@bundderversicherten.de

 
 
Gut informiert durch den BdV!

Servicethemen | 12.04.2022

Bei Grillvergnügen auch an Versicherungsschutz denken

Download PDF (345.94 KB)

Möchten Grillfans sicher in die Barbecue-Saison starten, sollten sie zwingend privathaftpflichtversichert sein. „Da das gemütliche Grillvergnügen ein hohes Unfallpotenzial birgt, ist für Einladende und deren Partygäste auch eine Unfallversicherung äußerst wichtig, da sie die finanziellen Folgen eines Grillunfalls abfedert. Zusätzlich sollte man stets die Absicherung der eigenen Arbeitskraft im Hinterkopf behalten“, erklärt BdV- Pressesprecherin Bianca Boss.

Die Privathaftpflichtversicherung greift beispielsweise, wenn eine versicherte Person beim Grillfest einer anderen Person schwerwiegende Verletzungen zufügt. Die Versicherungssumme sollte mindestens 15 Millionen Euro pauschal für Sach-, Personen- und Vermögensschäden betragen. „Wer auf eine Privathaftpflichtversicherung verzichtet und eine Person schwer verletzt, muss im schlimmsten Fall sehr hohe und unter Umständen langandauernde Schadensersatzzahlungen leisten. Schließlich haftet man mit seinem Vermögen und Einkommen“, warnt Boss.

Es kann natürlich auch vorkommen, dass man beim Grillen selbst verletzt wird.

Sind nach einem Grillunfall Invaliditäten die Folge, dann zahlt die private Unfallversicherung eine entsprechend vertraglich vereinbarte Summe. Mit dieser können dann Hilfsmittel oder z. B. benötigte Umbauten am Haus finanziert werden.  

„Erleidet eine Person bei der Grillfete aber so schwerwiegende Verletzungen, dass sie ihren zuletzt ausgeübten Beruf voraussichtlich dauerhaft nicht mehr mindestens im Umfang von 50 Prozent ausüben kann, ist die Berufsunfähigkeitsversicherung absolut empfehlenswert“, erläutert Boss.

Mehr zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung finden Sie hier.

English

Login zum Mitgliederbereich