Hunde­halter­­haft­pflicht – darum ist die Ver­siche­rung für Hunde­halter*innen so wichtig

Ihr Hund beißt den Nachbarn ins Bein oder rennt unvermittelt auf die Straße und verursacht einen Verkehrsunfall. Selbst wenn Sie bei diesen Vorfällen keine Schuld trifft, haften Sie für die Folgen. 

Vor den finanziellen Folgen von durch Ihren Hund verursachte Schäden, schützt Sie die Hundehalterhaftpflichtversicherung. Für alle, die einen Hund besitzen, ist diese Absicherung daher unentbehrlich – in einigen Bundesländern und Kommunen ist sie sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Allgemeine Informationen und Hinweise finden Sie in unserem   Infoblatt Hundehaftpflicht.

Mehr zu unseren Mitgliederverträgen

Beitragsrechner zur Hundehalterhaftpflicht­versicherung

Versicherungssumme

Selbstbeteiligung

Anzahl der Hunde

Hund 1

Hund 2

Hund 3

Hund 4

Unsere Leistungen

Mitversicherte Personen

Hundehalter
Jeder berechtigte Hundehüter – nicht gewerblich

Die wichtigsten Leistungen

Schäden an gemieteten Räumen – Mietsachschäden
Schäden an gemieteten, geleasten, geliehenen, gepachteten oder verwahrten beweglichen Sachen
Forderungsausfall
Auslandsaufenthalt (in Europa unbegrenzt, außerhalb bis 5 Jahre)
Vermögenschäden
Mitversicherung von Welpen
Deckschäden
Hundedressur und hundesportliche Veranstaltungen
Führen ohne Leine oder Maulkorb
Umweltschadenversicherung gemäß Umweltschadengesetz

Sonstiges

Vorsorgeversicherung
Versehentliche Obliegenheitsverletzung
Künftige Bedingungsverbesserungen
Garantie GDV-Musterbedingungen
Unklare Zuständigkeiten bei Versichererwechsel

Anmerkungen: Diese Übersicht stellt lediglich eine Kurzbeschreibung der versicherten Leistungen dar. Die rechtsverbindliche Beschreibung des Versicherungsschutzes ergibt sich ausschließlich aus den beantragten und im Versicherungsschein dokumentierten Leistungen sowie der vereinbarten Versicherungsbedingungen. Den Verträgen liegen der Antrag, die Allgemeinen Vertragsbestimmungen, die Allgemeinen und Besonderen

Versicherungsbedingungen sowie die gesetzlichen Bestimmungen zugrunde.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie schnelle und direkte Antworten auf die meistgestellten Fragen rund um unsere Hundehaftpflicht.

Hier geht´s schnell und unkompliziert. Schaden melden

Nein. Wir unterscheiden zwischen drei Gruppen. Hunderassen der Gruppe III können nicht über die Gruppenversicherung versichert werden.

Gruppe I:

Affenpinscher, American Water Spaniel, Anglo-Francais de Petite Vénerie, Appenzeller Sennenhund, Beagle, Bearded Collie, Bichon Frisé, Biewer Terrier, Bodeguero, Bologneser, Bolonka, Bolonka Zwetna, Border Collie, Cairn Terrier, Cavalier King Charles Spaniel, Chihuahua, Cockapoo, Cockalier, Cocker Spaniel, Coton de Tuléar, Dachshund, Dackel, Deutsche Spitze, Elo-Samojede, Entlebucher Sennenhund, Foxterrier, Französische Bulldogge, Goldendoodle, Havaneser, Irish Water Spaniel, Islandhund (Isländischer Spitz), Jack Russel Terrier, Japan Spitz, King Charles Spaniel, Kleiner Münsterländer, Kooiker, Kromfohrländer, Kurzhaardackel, Langhaardackel, Malteser, Maltipoo, Markiesje, Mops, Norfolk Terrier, Papillon, Parson Russell Terrier, Pekingese, Perro de Agua Espanol, Portugiesischer Wasserhund, Prager Rattler, Pudel, Puggle, Rauhaardackel, Riesenschnauzer, Schnauzer, Shetland Sheepdog (Sheltie), Shih Tzu, Silky Terrier, Spanischer Wasserhund, Spitz, Springer Spaniel, Sussex Spaniel, Teckel, Tibet-Terrier, Toy-Pudel, Welsh Springer Spaniel, West Highland White Terrier (Westie), Whippet, Windspiel, Yorkshire Terrier, Zwergdackel, Zwergpudel, Zwergpinscher, Zypernpudel

Gruppe II:

Afghanischer Windhund, Aidi, Airedale Terrier, Alaskan Malamute, Aussiedor, Australian Cattle Dog, Australian Kelpie, Australian Labradoodle Mini, Australian Shepherd, Australian Terrier, Basset, Berger de Brie, Berger des Pyrénées, Berner Sennenhund, Bernhardiner, Bobtail, Border Terrier, Boston Terrier, Boxer, Bracco Italiano, Collie, Briard, Dachsbracke, Dalmatiner, Deutsch Drahthaar, Deutsch Kurzhaar, Deutsche Dogge, Deutscher Jagdterrier, Deutscher Pinscher, Deutscher Schäferhund, Epagneul Breton, Eurasier, Flat Coated Retriever, Galgo Espanol, Golden Retriever, Gordon Setter, Gos d’Atura Català, Greyhound, Griffon, Groenendeal, Großer Münsterländer, Grosser Schweizer Sennenhund, Großpudel, Hovawart, Irish Red Setter, Irish Soft Coated Wheaten Terrier, Irish Terrier, Kanaan (canaan dog), Kelpie, Königspudel, Kroatische Bracke, Labradoodle, Labrador Retriever, Lagotto Romagnolo, Lakeland Terrier, Leonberger, Magyar Vizsla, Neufundländer, Österreichischer Pinscher, Old English Bulldogge, Perdiguero de Burgos, Podenco, Pointer, Pumi, Retriever, Russischer Schwarzer Terrier, Saluki, Schäferhund, Schafpudel, Schapendoes, Segugio Maremmano, Setter, Shar-Pei, Shiba Inu, Siberian Husky, Silken Windsprite, Toy Australian Shepherd, Vizsla, Wäller, Weimaraner, Welsh Corgi Pembroke, Welsh Terrier

Gruppe III (nicht versicherbar):

Akbas, Akita Inu, Alano Espanol, Alba Bulldogge, American Bulldog, American Staffordshire Terrier, American Pit Bull Terrier, Bandog, Beauceron, Bordeaux-Dogge, Bullmastiff, Bullterrier, Cane Corso, Cane da Pastore Maremmano-Abruzzese, Carpatin, Chinesischer Kampfhund, Dobermann, Dogo Argentino, Dogo Canario, Dougue de Bordeaux, Englische Bulldogge, Estrela Berghund, Fila Brasilerio, Griechischer Schäferhund, Kangal, Karabas, Karsthund, Kaukasischer Owtscharka, Komondor, Kraski Ovcar, Majorero Canario, Maremmano, Mastiff, Mastin de los Pirineos, Mastin Espanol, Matino Napoletano, Miniature Bullterrier, Mioritic, Mittelasiatischer Owicharka, Perro de Canario, Perro de Presa Mallorquin, Pit Bull Terrier, Podhalaner, Pyrenäenberghund, Rhodesian Ridgeback, Römischer Kampfhund, Rottweiler, Sarplaninac, Staffordshire Bullterrier, Südrussischer Owtcharka, Tibetanischer Mastiff, Tornjak, Tosa Inu

Die höher eingestufte Hunderasse ist ausschlaggebend. Ist eine oder sind alle Hunderasse(n) unbekannt, wird das Tier in Gruppe II eingestuft.

Voraussetzung: Der Hund ist nicht gefährlich und entspricht nicht der Gruppe III. Gefährlich sind Hunde im Sinne einer Verordnung/gesetzlichen Bestimmung; sie werden als Listenhunde geführt. Sonst gilt die Gruppe III.

Eine tierärztliche Bescheinigung ist nicht notwendig. Melden Sie uns den Verlust in Textform oder über Ihr Postfach im Mitgliederportal.

Zum Portal

BdV hilft!

Als Mitglied können Sie sich gut und fair über unsere Mitgliederverträge versichern. Das ist aber noch längst nicht alles: Wir ermitteln auf Wunsch Ihren Versicherungsbedarf und beraten Sie unabhängig. Wir prüfen Ihre bestehenden Verträge und empfehlen Ihnen bei Bedarf faire und günstige Anbieter.

Mehr zur BdV-Mitgliedschaft