Rechtsschutz­versicherung

Ist eine Rechtsschutz­­­versicherung sinnvoll?

Die Rechtsschutzversicherung zählt zu den weniger wichtigen Versicherungsverträgen. Warum? Weil sie in den Versicherungsbedingungen üblicherweise viele Fälle vorsieht, in denen sie nicht leistet, wie beispielsweise:

  • im Familien- und Erbrecht,
  • bei Hausbau, Baufinanzierung, Grundstückskauf/-verkauf,
  • bei Streitigkeiten vor Verfassungsgerichten oder internationalen Gerichtshöfen,
  • bei Kapitalanlegerklagen (v. a. bei Termin- und Spekulationsgeschäften) oder
  • bei vorsätzlichen Straftaten.

In der Werbung wird uns oft weisgemacht, die Rechtsschutzversicherung sei ein absolutes Must-have. Doch sinnvoll ist eine Rechtsschutzversicherung nur dann, wenn sie bei einem Rechtsstreit mit hohen Streitwerten, der anteilig oder vollständig verloren wird, am Ende leistet. Alles Wissenswerte finden Sie in unserem Infoblatt  .

Artikel zum Thema

von  24

Gut beraten:

Hierzu und zu all Ihren Fragen rund um Ihre Rechtsschutzversicherung beraten wir Sie unabhängig!

Mehr erfahren

Werden Sie Mitglied:

Unsere Beratung ist für BdV-Mitglieder kostenlos. Melden Sie sich telefonisch, per Mail oder über das Kontaktformular.

Mitglied werden

Unser Kontakt