Pressemitteilungen

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) äußert sich als Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation zu allen Fragen, Themenfeldern und Entwicklungen im privaten Versicherungsbereich.

Unsere Expertinnen und Experten schreiben regelmäßig Pressemitteilungen zu einzelnen Versicherungssparten, Servicethemen oder Gesetzesänderungen. Seien auch Sie gut informiert.

Möchten Sie regelmäßig Pressemitteilungen von uns erhalten, schicken Sie gern eine E-Mail an presse@bundderversicherten.de.

 
 
Gut informiert durch den BdV!

Krankenversicherung | 18.10.2016

Manipulation der Krankenkassen gefährdet privaten Versicherungsschutz

Download PDF (226.56 KB)

Bund der Versicherten warnt vor Auswirkungen der Kassen- und Ärzteabzocke

Die kürzlich aufgedeckten Manipulationen bei der Abrechnung von Leistungen zwischen Krankenkassen und Ärzten gefährden den Versicherungsschutz von privat Versicherten, warnt der Bund der Versicherten e. V. (BdV). Wie jüngst enthüllt, stufen Kassen und Ärzte den Gesundheitszustand von Patienten gezielt schlechter ein, als er tatsächlich ist, um höhere Beträge abrechnen zu können. Damit wird indirekt auch der private Versicherungsschutz der Patienten gefährdet. Betroffen sind alle Personenversicherungen mit Gesundheitsfragen. Dazu zählen zum Beispiel  die private Krankenversicherung, darunter auch Zusatzversicherungen, aber auch Berufsunfähigkeits- und Risikolebensversicherungen. „Diese kriminelle Energie der Krankenkassen und Ärzte erschüttert die Grundfesten unseres Gesundheits- und Vorsorgesystems“ erklärt Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV.

Krankenversicherung | 29.09.2016

Beitragssteigerungen in der PKV angekündigt

Download PDF (226.49 KB)

BdV rät Kunden zur Tarifoptimierung

Wie von der Versicherungswirtschaft angekündigt, werden viele privat Krankenversicherte zum Jahreswechsel erneut mit Beitragserhöhungen im zweistelligen Bereich belastet. Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bund der Versicherten e. V. (BdV) – Deutschlands größtem Verbraucherschutzverein, wenn es um private Versicherungen geht – fordert von den Privaten Krankenversicherungen (PKV) ein Umdenken in puncto Prämienberechnung: „Nicht nur die sinkenden Zinseinnahmen auf die Rückstellungen der PKV wegen der Nullzinspolitik führen zu laufenden Prämienerhöhungen. Wir fordern schon seit langem, dass auch Inflation und der medizinische Fortschritt von vornherein in die Prämie einkalkuliert werden müssen. Nur so kann man stetigen Prämienerhöhungen Herr werden.“ Der Verbraucherschutzverein rät betroffenen Verbrauchern, sich unabhängig zum Thema „Tarifwechsel“ beraten zu lassen.

Krankenversicherung | 15.08.2016

Abmahnung gegen Anbieter der „Europäischen Krankenversicherung“ erfolgreich

Download PDF (226.18 KB)

Bund der Versicherten verhindert Irreführung durch „FinanzSchneiderei"

Auf eine Abmahnung des Bund der Versicherten e. V. (BdV) hin, unterwarf sich der unter dem Namen „FinanzSchneiderei“ aktive Versicherungsmakler um den Versicherungskaufmann Ferdinand Steiner. Er warb mit irreführenden Aussagen auf seiner Webseite für die sogenannte Europäische Krankenversicherung. „Anders als von der FinanzSchneiderei suggeriert, ist die Europäische Krankenversicherung kein Ersatz für den gesetzlich vorgeschriebenen Krankenversicherungsschutz“, erklärt Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV. Im Rahmen der Unterlassungserklärung verpflichtet sich nun die FinanzSchneiderei, zukünftig auf diesen Sachverhalt ausdrücklich hinzuweisen.

English

Login zum Mitgliederbereich