Pressemitteilungen des BdV

Pressemitteilungen

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) äußert sich als Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation zu allen Fragen, Themenfeldern und Entwicklungen im privaten Versicherungsbereich.

Unsere Expertinnen und Experten schreiben regelmäßig Pressemitteilungen zu einzelnen Versicherungssparten, Servicethemen oder Gesetzesänderungen. Seien auch Sie gut informiert.

Sie sind Medienvertreter und möchten regelmäßig unsere Pressemitteilungen erhalten, schicken Sie gern eine E-Mail an presse@bundderversicherten.de

 
 
Gut informiert durch den BdV!

Lebens- und Rentenversicherung | 28.04.2021

GDV täuscht Versicherte und Politik bei Riester-Rente

Download PDF (341.77 KB)

BdV fordert Aufhebung des Verrentungszwangs

Mit der künftigen Absenkung des maximalen Garantiezinses für Lebensversicherungen auf 0,25 Prozent beerdigt die Bundesregierung die Riester-Rente. Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft GDV hält jedoch weiter hartnäckig an diesem Produkt fest. Schlimmer noch, behauptet GDV-Hauptgeschäftsführer Asmussen in der aktuellen Ausgabe des Versicherungsmonitors, dass die Absenkung des Höchstrechnungszinses für bestehende Versicherungsverträge keine Folgen habe. „Damit täuscht der GDV Versicherte und Politik. Denn egal, ob Riester-Renten, Rürup-Renten oder auch in der betrieblichen Altersvorsorge und bei privaten Verträgen müssen Millionen Versicherte mit niedrigeren Renten rechnen“, kritisiert Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bund der Versicherten e. V. (BdV).

Lebens- und Rentenversicherung | 07.04.2021

Rentenkürzung für zukünftige Riester-Renten & Co. geplant

Download PDF (342.57 KB)

BdV kritisiert Senkung des Höchstrechnungszinses zulasten der Versicherten

Die Bundesregierung will den Garantiezins bei Lebensversicherungsprodukten weiter senken. Ab Januar 2022 sollen Neuverträge dann nur noch mit einer jährlichen Verzinsung von höchstens 0,25 Prozent über die gesamte Laufzeit auf den Markt gebracht werden dürfen. Die Senkung wirkt sich jedoch auch auf schon bestehende Rentenversicherungsverträge aus, bei denen die Auszahlung noch nicht begonnen hat. „Die Konsequenzen der neuen Regelung sind fatal. Sie bedeuten niedrigere Renten, höhere Provisionen und höhere Kosten“, kritisiert Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bund der Versicherten e. V. (BdV). Bei vielen Riester-, Rürup- und betrieblichen Rentenversicherungsverträgen werden die zukünftigen Renten auf Grundlage des neuen Rechnungszinses festgelegt. „Wir rechnen mit Rentenkürzungen im zweistelligen Prozentbereich“, so Kleinlein. Nur eine längst überfällige Aufhebung des Verrentungszwangs und ein Provisionsdeckel können diese Schieflage noch abwenden.

English

Login zum Mitgliederbereich