Pressemitteilungen

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) äußert sich als Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation zu allen Fragen, Themenfeldern und Entwicklungen im privaten Versicherungsbereich.

Unsere Expertinnen und Experten schreiben regelmäßig Pressemitteilungen zu einzelnen Versicherungssparten, Servicethemen oder Gesetzesänderungen. Seien auch Sie gut informiert.

Möchten Sie regelmäßig Pressemitteilungen von uns erhalten, schicken Sie gern eine E-Mail an presse@bundderversicherten.de.

 
 
Gut informiert durch den BdV!

Lebens- und Rentenversicherung | 12.10.2015

Streichung des Garantiezinses betrifft Altersvorsoge flächendeckend

Download PDF (227.19 KB)

Alle Formen der kapitalgedeckten Rente verlieren Verlässlichkeit

Die von der Bundesregierung geplante Streichung des Garantiezinses betrifft nach weiteren Analysen des Bund der Versicherten e. V. (BdV) sämtliche Formen der kapitalgedeckten Renten, also alle Riester- und Rürup-Verträge sowie die betriebliche Altersvorsorge. Dies ist unabhängig davon, ob der Verbraucher in der Ansparzeit nach einem klassischen Tarif oder einem neuartigen Modell anspart. Dabei ist die Koppelung an den Höchstrechnungszins (Garantiezins) in den meisten Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) bislang ohnehin höchst schwammig. Durch die Neuregelung wird der Zusammenhang für den Laien vollends undurchschaubar. Die Versicherungsunternehmen erhalten somit weitestgehend freie Hand für die Kalkulation der Renten. Sie, müssen die Verbraucher nur rudimentär informieren und behalten gleichzeitig das Verrentungsmonopol. „Nach dem Willen der Bundesregierung beginnt in wenigen Wochen die Auslieferung aller Altersvorsorgesparer an die Willkür der Lebensversicherungsunternehmen“, erklärt Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV.

Lebens- und Rentenversicherung | 08.10.2015

Bundesregierung will klassische Lebensversicherung beenden

Download PDF (226.84 KB)

Negative Auswirkungen auf bestehende Verträge sind zu erwarten

Wie die Tageszeitung Welt heute berichtet, plant die Bundesregierung die klassische deutsche Lebensversicherungswelt mit einem einheitlichen Garantiezins im Neugeschäft weitestgehend zu beenden. Würde dies geschehen, befürchtet der Bund der Versicherten e. V. (BdV) auch Nachteile für Altverträge. „Zwar sind die Garantien schon bestehender Verträge ziemlich sicher, die neuen Maßnahmen der Bundesregierung werden aber negativ auf die Überschüsse durchschlagen“, so Axel Kleinlein, Vorstandsprecher des BdV. Sinkende Überschüsse könnten dann zu einer noch unrentableren Altersvorsorge führen. „Die Bundesregierung spielt mit dem Vertrauen der Bürger in Lebensversicherungen, private Renten, Riester-Renten, Rürup-Renten und betriebliche Altersvorsorge.“ Alle diese Wege der Altersvorsorge sind bisher stark geprägt von den klassischen Verträgen mit Garantiezins.

Lebens- und Rentenversicherung | 07.10.2015

Allianz hält klassische Lebensversicherung für „nicht mehr sinnvoll“

Download PDF (227.35 KB)

Bund der Versicherten warnt vor Hysterie

„Der Kauf eines klassischen Lebensversicherungsproduktes hat keinen Sinn mehr“, so wird heute der Vorstandsvorsitzende der Lebensversicherungs-Sparte Allianz Leben, Markus Faulhaber, in verschiedenen Zeitungen zitiert. Er sorgt mit dieser Aussage für erhebliche Unsicherheiten bei den Besitzern der knapp 90 Millionen kapitalbildenden Verträge. Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) warnt nun vor einer Hysterie aufgrund dieser Aussage. Er rät allen Verbrauchern, in Ruhe zu prüfen, was für ihren Vertrag sinnvoll ist: kündigen, beitragsfrei stellen oder aber weiterführen. Dies ist mit dem kostenlosen Tool des BdV „Hop oder Top? Kündigen oder weiter zahlen?“ möglich. Scharf geht Vorstandssprecher Axel Kleinlein mit der Allianz ins Gericht: „Wir halten es für zynisch, dass die Allianz vor klassischen Verträgen warnt, mit denen sie in den letzten 100 Jahren riesigen Profit gemacht hat“.

English

Login zum Mitgliederbereich