Pressemitteilungen des BdV

Pressemitteilungen

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) äußert sich als Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation zu allen Fragen, Themenfeldern und Entwicklungen im privaten Versicherungsbereich.

Unsere Expertinnen und Experten schreiben regelmäßig Pressemitteilungen zu einzelnen Versicherungssparten, Servicethemen oder Gesetzesänderungen. Seien auch Sie gut informiert.

Sie sind Medienvertreter und möchten regelmäßig unsere Pressemitteilungen erhalten, schicken Sie gern eine E-Mail an presse@bundderversicherten.de

 
 
Gut informiert durch den BdV!

Krankenversicherung | 22.04.2020

BdV fordert Entlastungen für von Corona betroffene PKV-Versicherte

Download PDF (342.95 KB)

Die Corona-Pandemie ist für alle Bürger*innen eine existenzielle Belastung, in wirtschaftlicher Hinsicht besonders für Selbständige. Etwa für Kleinunternehmer*innen oder Kulturschaffende sind hohe Beiträge für eine private Krankenversicherung jetzt oft existenziell belastend. Um betroffenen Versicherten zu helfen, fordert der Bund der Versicherten e. V. (BdV), den sogenannten Standardtarif auch für PKV-Kund*innen mit Versicherungsbeginn nach 2009 zu öffnen und die Altersgrenzen sowie die Vorversicherungszeiten befristet zu lockern. „Der Krankenversicherungsschutz ist der wichtigste Versicherungsschutz – besonders in der Corona-Zeit“, sagt BdV-Vorstandssprecher Axel Kleinlein. „Es ist höchste Zeit, dass die Große Koalition ihre jahrelange Blockadehaltung aufgibt und das Problem um den PKV-Standardtarif löst.“

Für PKV-Versicherte mit Zahlungsschwierigkeiten auf Grund der Corona-Krise gibt es aktuell nur zwei Optionen: Entweder sie setzen die Prämien aus – müssen diese aber später nachzahlen, ohne zu wissen, wie. Oder sie wechseln in einen prämiengünstigeren Tarif mit niedrigeren Leistungen, dann jedoch mit der Gefahr, keinen bedarfsgerechten Versicherungsschutz mehr zu haben. Die Lösung des BdV: „Bundesregierung und Deutscher Bundestag sollten allen wirtschaftlich von Corona betroffenen PKV-Versicherten befristet den Zugang zum Standardtarif öffnen“, so Kleinlein. Dies würde betroffene Verbraucher*innen entlasten.

Der Gesetzgeber führte 1994 den PKV-Standardtarif als brancheneinheitlichen Tarif ein, um für langjährig PKV-Versicherte einen vergleichsweise günstigen Versicherungsschutz sicherzustellen. Dieser orientiert sich an den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung. 2009 hat ihn die Große Koalition aber für Neuversicherte geschlossen. „Der Standardtarif wäre eine bedarfsgerechte und transparente Lösung in der Corona-Krise. Hier ist die Bundesregierung gefordert, privatversicherten Kleinselbständigen eine gesundheitliche Perspektive zu geben,“ so Kleinlein.

Informationen zur PKV-Versicherung gibt der BdV in den Infoblättern „Private Krankenversicherung“ und „PKV-Sozialtarife“.

Die Corona-Pandemie hat bei Verbraucher*innen zu vielen Fragen geführt. Der BdV hat die wichtigsten davon zu privaten Versicherungen in einer umfangreichen Übersicht zusammengestellt und beantwortet: https://www.bundderversicherten.de/versicherungen-corona

English

Login zum Mitgliederbereich