Pressemitteilungen

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) äußert sich als Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation zu allen Fragen, Themenfeldern und Entwicklungen im privaten Versicherungsbereich.

Unsere Expertinnen und Experten schreiben regelmäßig Pressemitteilungen zu einzelnen Versicherungssparten, Servicethemen oder Gesetzesänderungen. Seien auch Sie gut informiert.

Sie sind Medienvertreter und möchten regelmäßig unsere Pressemitteilungen erhalten, schicken Sie gern eine E-Mail an presse@bundderversicherten.de

 
 
Gut informiert durch den BdV!

BdV | 29.08.2018

Kostenloser BedarfsCheck ermittelt individuellen Versicherungsbedarf

Download PDF (229.32 KB)

BdV-Online-Tool hilft, den Versicherungsschutz zu optimieren und Beiträge zu sparen

Im Durchschnitt besitzen die Deutschen rund fünf Versicherungsverträge und geben jährlich knapp 2.400 Euro für ihren Versicherungsschutz aus – so das Statistische Taschenbuch des Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Diese Zahlen könnten zum Eindruck führen, dass die Bundesbürger*innen gut versichert sind. „Das ist eine Fehleinschätzung. Weder die Anzahl der Versicherungsverträge, noch die Höhe der gezahlten Beiträge lassen einen Rückschluss auf die Qualität des Versicherungsschutzes zu“, sagt Bianca Boss, Pressesprecherin beim Bund der Versicherten e. V. (BdV). Mit dem kostenlosen BedarfsCheck des BdV lässt sich mit wenigen Klicks herausfinden, welche Versicherungen wichtig sind und welche überflüssig.

Servicethemen | 21.08.2018

BdV warnt vor Deckungslücken in der Privathaftpflichtversicherung

Download PDF (228.22 KB)

Versicherte sollten Deckungssummen prüfen

Die Privathaftpflichtversicherung bietet unverzichtbaren Versicherungsschutz, den ausnahmslos alle besitzen sollten. Obwohl laut einer Erhebung des Statistischen Bundesamts bereits rund 85 Prozent der Haushalte in Deutschland eine Privathaftpflichtversicherung haben, bestehen oft Deckungslücken. Darauf weist der Bund der Versicherten e. V. (BdV) hin. „Die vereinbarten Versicherungssummen sind häufig viel zu gering. Nur mit mindestens 15 Millionen Euro besteht existenzieller Versicherungsschutz“, erklärt BdV-Pressesprecherin Bianca Boss. Versicherte sollten daher dringend ihre Verträge prüfen und gegebenenfalls die Deckungssumme erhöhen. Auch ein Tarif- oder Anbieterwechsel kann sich lohnen.

Servicethemen | 17.08.2018

Waldbrand: Diese Versicherung schützt vor Haftung

Download PDF (227.46 KB)

BdV erklärt, welche Versicherungen welche Schäden übernehmen

Nicht nur in Griechenland und Schweden kam es aufgrund der andauernden Hitze und Trockenheit zu verheerenden Waldbränden, auch in Deutschland standen in den letzten Wochen schon große Waldflächen in Flammen. Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) erklärt, welche Versicherung greift, wenn man durch das eigene Verhalten einen solchen Brand auslöst und wie Haus, Auto und Co. abgesichert werden können. „Entzündet ein Funke vom Grill beispielsweise den benachbarten Wald, zahlt die Privathaftpflichtversicherung den Schaden“, erläutert BdV-Pressesprecherin Bianca Boss. Auch Schäden, die an Hab und Gut in Folge eines Waldbrands entstehen, können durch eigene Versicherungen gedeckt sein.

English

Login zum Mitgliederbereich