Pressemitteilungen

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) äußert sich als Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation zu allen Fragen, Themenfeldern und Entwicklungen im privaten Versicherungsbereich.

Unsere Expertinnen und Experten schreiben regelmäßig Pressemitteilungen zu einzelnen Versicherungssparten, Servicethemen oder Gesetzesänderungen. Seien auch Sie gut informiert.

Möchten Sie regelmäßig Pressemitteilungen von uns erhalten, schicken Sie gern eine E-Mail an presse@bundderversicherten.de.

 
 
Gut informiert durch den BdV!

BdV | 30.09.2016

Erstes App-Angebot des Bund der Versicherten

Download PDF (226.06 KB)

BedarfsCheck des BdV nun in App-Stores erhältlich

Ab sofort können Verbraucher in jedem App-Store den BedarfsCheck des Bund der Versicherten e.V. (BdV) gratis herunterladen. Mit wenigen Klicks können Konsumenten mit Hilfe dieser App den für ihre persönliche Situation notwendigen Versicherungsschutz analysieren. „Damit wollen wir gerade junge Menschen motivieren, sich mit dem Thema Versicherung auseinanderzusetzen“, erklärt Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV. „Alle Verbraucher haben Versicherungsbedarf und im schlimmsten Fall geht es um die Existenz“, erläutert Kleinlein. Mit der kostenlosen App erhalten alle Verbraucher grundlegende Hinweise, welcher Versicherungsschutz notwendig, welcher sinnvoll und welcher eher überflüssig ist.

Krankenversicherung | 29.09.2016

Beitragssteigerungen in der PKV angekündigt

Download PDF (226.49 KB)

BdV rät Kunden zur Tarifoptimierung

Wie von der Versicherungswirtschaft angekündigt, werden viele privat Krankenversicherte zum Jahreswechsel erneut mit Beitragserhöhungen im zweistelligen Bereich belastet. Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bund der Versicherten e. V. (BdV) – Deutschlands größtem Verbraucherschutzverein, wenn es um private Versicherungen geht – fordert von den Privaten Krankenversicherungen (PKV) ein Umdenken in puncto Prämienberechnung: „Nicht nur die sinkenden Zinseinnahmen auf die Rückstellungen der PKV wegen der Nullzinspolitik führen zu laufenden Prämienerhöhungen. Wir fordern schon seit langem, dass auch Inflation und der medizinische Fortschritt von vornherein in die Prämie einkalkuliert werden müssen. Nur so kann man stetigen Prämienerhöhungen Herr werden.“ Der Verbraucherschutzverein rät betroffenen Verbrauchern, sich unabhängig zum Thema „Tarifwechsel“ beraten zu lassen.

Servicethemen | 27.09.2016

Die Erstsemester stehen in den Startlöchern

Download PDF (227.36 KB)

Welche Versicherungen Studierende haben sollten

Am 1. Oktober beginnt in vielen Universitäten und Hochschulen das neue Semester. Im letzten Jahr haben in Deutschland laut Statistischem Bundesamt gut 503.000 junge Menschen ein Studium aufgenommen. Auch, wenn dabei vor allem die Wohnungssuche, der Studienplan und ein Semesterjob im Vordergrund stehen, sollten sich die Studienanfänger auch Zeit nehmen, um ihren Versicherungsschutz zu prüfen.

English

Login zum Mitgliederbereich