Pressemitteilungen

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) äußert sich als Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation zu allen Fragen, Themenfeldern und Entwicklungen im privaten Versicherungsbereich.

Unsere Expertinnen und Experten schreiben regelmäßig Pressemitteilungen zu einzelnen Versicherungssparten, Servicethemen oder Gesetzesänderungen. Seien auch Sie gut informiert.

Möchten Sie regelmäßig Pressemitteilungen von uns erhalten, schicken Sie gern eine E-Mail an presse@bundderversicherten.de.

 
 
Gut informiert durch den BdV!

BdV | 24.02.2015

33 Jahre Bund der Versicherten e. V.

Download PDF (226.66 KB)

Kämpferisch in Deutschland und Europa

Heute vor 33 Jahren gründeten 5 Personen den Bund der Versicherten e. V. (BdV). Seitdem ist viel passiert: Der BdV ist mittlerweile die größte Verbraucherschutzorganisation für Versicherte in Deutschland. Ihm ist es zu verdanken, dass die Interessen und Rechte der Versicherten gegenüber der mächtigen Versicherungswirtschaft nicht untergehen. Bereits Anfang der 80er-Jahre hat der BdV gezeigt, dass Lebensversicherungen zur Altersvorsorge untauglich sind. „Innerhalb dreier Jahrzehnte hat sich nichts daran geändert: Wir sehen in der Lebensversicherung legalen Betrug“, so Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV.

Servicethemen | 20.02.2015

Fesselnde (Versicherungs-) Lektüre

Download PDF (226.88 KB)

Gut versichert, auch wenn‘s sehr privat wird

Erotikversände verzeichnen wachsende Verkaufszahlen für Handschellen, Liebeskugeln und Bondage-Materialien. Zum Kinostart des Mega-Bestsellers „Fifty Shades of Grey“ erwarten aber nicht nur Erotikhändler steigendes Interesse für ihre Produkte, auch Baumarktketten sollen sich zum Filmstart auf entsprechende Fragen von Kunden nach Kabelbindern und Co. einstellen, so ist zu hören. Wer sich von der einen oder anderen Praktik fesseln und inspirieren lassen will, kann dies beruhigt tun, solange er gut versichert ist. Unfälle beim Sex passieren häufiger als man denkt. Nicht immer bleibt es bei Muskelzerrungen, Knöchelverstauchungen oder verrenkten Knien. Aber trotzdem keine Sorge, denn in der Regel müssen die Versicherungen leisten. Und wir sagen Ihnen, welche Versicherungen wann zahlen.

Lebens- und Rentenversicherung | 18.02.2015

Gesetzgeber folgt Empfehlungen des BdV

Download PDF (228.29 KB)

Neue RfB-Verordnung verhilft zu mehr Verbrauchergerechtigkeit

Der Bund der Versicherten e. V . (BdV) begrüßt die gestern beschlossene Verordnung über den kollektiven Teil der Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB). „Wir haben in wichtigen Punkten gewonnen“, freut sich BdV-Vorstandssprecher Axel Kleinlein. Die Versicherer sollen demnach weniger Möglichkeiten bekommen als zuvor geplant, auf Gelder zuzugreifen, die eigentlich den Kunden gehören. „Die Maximalgröße für den kollektiven Teil der RfB wird von 80 Prozent der Eigenmittel auf 60 Prozent gesenkt. Wir sehen hiermit unsere jahrelange Arbeit bestätigt“, so Kleinlein. Bereits seit 2013 hat der BdV vehement gegen diese verbraucherfeindliche Praxis gekämpft und sich nun erfolgreich gegen die Versicherungsbranche durchgesetzt. Ein Wermutstropfen bleibt: Transparenz bleibt weiterhin ein Fremdwort für die Versicherungsbranche.

English

Login zum Mitgliederbereich