Pressemitteilungen

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) äußert sich als Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation zu allen Fragen, Themenfeldern und Entwicklungen im privaten Versicherungsbereich.

Unsere Expertinnen und Experten schreiben regelmäßig Pressemitteilungen zu einzelnen Versicherungssparten, Servicethemen oder Gesetzesänderungen. Seien auch Sie gut informiert.

Möchten Sie regelmäßig Pressemitteilungen von uns erhalten, schicken Sie gern eine E-Mail an presse@bundderversicherten.de.

 
 
Gut informiert durch den BdV!

Politik | 30.10.2015

Niedrigzinsen offenbaren Kalkulationsfehler der Versicherungsmanager

Download PDF (227.42 KB)

Kunden üben Verzicht wegen Fehlkalkulation der Lebensversicherer

Für eine Anhörung des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages stellte der Bund der Versicherten e. V. (BdV) heute seine Stellungnahme zu den Folgen der Niedrigzinspolitik der EZB vor. Am kommenden Mittwoch befragen die Abgeordneten die Verbraucherschützer wie auch andere Experten. Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV, macht dabei die gravierenden Auswirkungen auf die Lebensversicherungsverträge deutlich. „In erheblichem Umfang hat die Versicherungsbranche Gelder als Reserven geparkt, die eigentlich den Kunden zufließen müssten“, stellt er fest. Dabei geht es um Gelder im Umfang von über 70 Milliarden Euro. Hauptgrund für die hohen Reserven ist die Differenz zwischen den in einigen Verträgen garantierten Zinsen und den derzeit niedrigen Zinsen bei festverzinslichen Wertpapieren. „Ohne Not haben die Versicherer früher mit hohen Zinsen kalkuliert und stellen jetzt fest, dass sie sich verkalkuliert haben“, erklärt Kleinlein. Anders als in anderen Branchen können die Versicherer aber die Folgen der Fehlkalkulation auf die Kunden abwälzen.

Sachversicherung | 23.10.2015

Wechselwahnsinn in der Kfz-Versicherung zum 30. November

Download PDF (227.4 KB)

BdV rät: Vergleichen Sie Vergleichsportale!

Alljährlich das gleiche Bild: Da die meisten Kfz-Versicherungsverträge zum Ende des Kalenderjahres kündbar sind – mit einer Frist von einem Monat – sind alle Kfz-Besitzer dieser Tage auf der Jagd nach der günstigsten Versicherung. Gern werden dafür sogenannte Vergleichsportale genutzt. Doch Achtung: Mit Verbraucherschutz haben diese nichts zu tun! „Viele Verbraucher denken tatsächlich, dass es sich hierbei um vollkommen unabhängige und im Sinne des Verbraucher handelnde Portale handelt“, gibt Bianca Boss, Pressereferentin beim Bund der Versicherten e. V. (BdV), zu bedenken. Doch dem ist nicht so, denn die Portale finanzieren sich durch den Vertragsabschluss bei der jeweiligen Versicherung – deshalb sind sie auch als Versicherungsmakler gemeldet. Daher lautet unser Rat: Verbraucher sollten die Vergleichsportale vergleichen.

Servicethemen | 21.10.2015

Räumpflicht für Hausbesitzer und Mieter

Download PDF (226.53 KB)

Das Herbstlaub muss weg!

Der Herbst ist da und zwar mit Macht! Zumindest nach dem letzten miesepetrigen Wochenende können wir uns dessen ganz sicher sein. Passend zu Nebel und Nässe werfen nun auch die Bäume ihr Blätterkleid ab. Daher ist jetzt Achtung geboten, denn  Herbstlaub auf Straßen und Wegen kann zu gefährlichen Rutschpartien führen. Bianca Boss, Pressereferentin beim Bund der Versicherten e. V.: „Viele wissen es nicht, aber das Laubfegen im Herbst ist ebenso wichtig wie das Schneeräumen im Winter. Glätte und die daraus resultierende Rutschgefahr macht den Fußgängern in beiden Fällen zu schaffen. Hausbesitzer bzw. Mieter sollten daher auf wichtige Versicherungen nicht verzichten.“ Wenn ein Passant auf dem Gehweg durch nicht geräumtes Laub zu Fall kommt, können hohe Schadensersatzforderungen hohe finanzielle Belastungen darstellen. „Unverzichtbar ist die Privathaftpflichtversicherung – sowohl für Eigentümer wie auch für Mieter. Als Vermieter sollte man zusätzlich noch eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung abschließen“, erläutert Boss.

English

Login zum Mitgliederbereich